• Bekannt seit 1903
  • Beste Qualität
  • Persönliche Beratung
Junge ModeUnderground

Über uns

Schuhhaus Schreiber

Noch vor dem ersten Weltkrieg eröffnete Karl Geißler in Siegen ein Schuhgeschäft, das nach seinem Tod im Jahr 1910 von seiner Ehefrau Minna Geißler und ihrer noch sehr jungen Tochter Elisabeth weitergeführt wurde. Die Tochter Elisabeth heiratete Hermann Schreiber, der dann ebenfalls in das Geschäft eintrat.

Nach mehreren Umzügen in verschiedene Geschäftslokale, u. a. auch am Kölner Tor und in der Kölner Straße, kaufte Hermann Schreiber Anfang der fünfziger Jahre ein Grundstück in der Siegener Bahnhofstraße.

Schuhaus Schreiber 

Dort eröffnete er 1960 ein hochmodernes Schuhmodehaus auf zwei Etagen mit einer Verkaufsfläche von 800 qm. Nur ein Jahr später verstarb Hermann Schreiber. Sein Sohn Manfred Schreiber übernahm mit 27 Jahren nun die Geschäftsführung.

Manfred Schreiber baute die Marktposition der Schreiber-Schuhhäuser in Siegen aus und eröffnete 1973 das dritte Schreiber-Schuhmodehaus in Weidenau. 1996 wurde mit dem Ausbau des Kellergeschosses im Hauptgeschäft eine 150 qm große Szene-Schuhabteilung für junge Leute mit dem Namen "Underground" geschaffen.

1995 kaufte Manfred Schreiber ein 5000 qm großes Grundstück in Wilnsdorf.
1998 eröffnete Schuhmarkt Schreiber zusammen mit Modehaus Bruno Kleine auf über 4000 qm Verkaufsfläche.

37 Jahre führte Manfred Schreiber die Schuhhäuser, bevor er im April 1998 plötzlich und unerwartet verstarb.

Heute führen die beiden Söhne Andreas und Michael Schreiber die Geschäfte und die vierte Generation ist mit Sabrina Schreiber auch bereits im Unternehmen tätig.